Alternative zum Sparbuch

© U. Herbert / pixelio.de

Man wird fast täglich damit in der Werbung im Fernsehen oder auch auf Plakaten damit konfrontiert, doch was ist das eigentlich ein Tagesgeld beziehungsweise Tagesgeldkonto. Dies ist ein Konto für welches man mehr Zinsen bekommt als auf ein normales Konto oder ein Sparbuch. Der Zinssatz kann allerdings jederzeit geändert werden, ob nach oben oder unten spielt dabei keine Rolle. Der Zinssatz ist unter anderem abhängig von dem Zinssatz den die Europäische Zentralbank festsetzt und auch von der Höhe der Zinsen die die Banken selbst bekommen, wenn sie von anderen Banken Geld aufnehmen oder wenn sie eigenes Geld anlegen. Dieser Zinssatz den man für sein Tagesgeldkonto bekommt liegt meist etwas höher als der für ein normales Sparbuch. Viele Banken bieten einen Zinssatz von bis zu 4 Prozent, doch diese Angebote sollte man genau prüfen, denn meist handelt es sich hier nur um einen Zinssatz den man in den ersten Monaten bekommt, später wird dieser aber dann extrem sinken und man ist bei einem Zinssatz von 2 Prozent.

Ein Vorteil, den ein Tagesgeld gegenüber einem Sparbuch hat ist, dass man keine Kündigungsfrist einhalten muss, also jederzeit auf sein Gels zugreifen kann. Dies könnte jetzt zu dem Schluss führen, dass man dieses Geld für den täglichen Zahlungsverkehr nutzten kann, doch dies ist ein Trugschluss. Man kann zwar täglich darauf zugreifen, aber um eine Überweisung zu tätigen muss man das Geld vom Tagesgeldkonto abheben und auf das laufende Konto wieder einzahlen, so kann man dann letztlich zwar doch Überweisungen mit dem Tagesgeld tätigen, aber eben nicht auf direktem Weg, sonder über einen Zwischenschritt.

No comments allowed